Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Landesfamilienförderplan ist wichtiges Instrument für überregionale Familienangebote

„Der von der Landesregierung auf den Weg gebrachte Landesfamilienförderplan ist der nächste Schritt zur Verbesserung familienfreundlicher Rahmenbedingungen in Thüringen. Neben der regionalen und kommunalen Familienförderung durch das Landesprogramm ‚Solidarisches Zusammenleben der Generationen‘ werden mit dem Förderplan die thüringenweiten Unterstützungsleistungen aufgezeigt. Er ist ein wichtiges Instrument, um Familien in Thüringen zu unterstützen“, sagt Cordula Eger, Sprecherin für Familien und Senioren der LINKE-Landtagsfraktion.

Der Plan enthalte Ziele, Handlungsempfehlungen und abgeleitete Maßnahmen zur Förderung der Familienferienstätten sowie weiterer Einrichtungen der Familienerholung und Familienbildung. Dazu gehörten zudem Bildungsangebote zur Sensibilisierung für Familienfreundlichkeit im Arbeitsleben, Ausrichtung der Projektförderung, insbesondere auch mit Fokus auf den ländlichen Raum, bedarfsgerechte Wohnberatungsangebote für Senioren und flächendeckende Beratung und Unterstützung älterer Menschen.

„Der nächste Schritt muss jetzt die Umsetzung und Fortschreibung des Förderplanes sein, damit Familien, Seniorinnen und Senioren, die besonders unter den Folgen der Corona Pandemie leiden, über die Angebote informiert werden und diese perspektivisch nutzen können“, so Eger.

Eine Befragung im Rahmen der Familienförderplanung habe gezeigt, dass gerade in Fragen zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf und im Bereich der Schule und frühkindlichen Bildung sowie Pflege und Medienbildung weiterhin Bedarf an Unterstützung besteht, der ernst genommen werden muss. „Aber auch für Familienferien- und Familienbildungsstätten und Einrichtungen der Familienerholung ist die Umsetzung des Landesfamilienförderplans wichtig, weil diese letztlich die überregionalen Angebote bereitstellen und Planungssicherheit benötigen, so wie es mir in den Gesprächen während meiner familienpolitischen Tour berichtet wurde“, so Cordula Eger abschließend.

 

Der Landesfamilienförderplan ist hier abrufbar: https://www.tmasgff.de/fileadmin/user_upload/Soziales/Dateien/Familie/Landesfamilienfoerderplan_2020.pdf


Wahlkreisbüro Mühlhausen

Görmarstraße 27, 99974 Mühlhausen
Tel.: 0176 - 32898578
Email: wkb.eger@gmail.com
www.cordula-eger.de

Öffnungszeiten:
Do. 10.00 - 16.30 Uhr
und nach Vereinbarung

Mitarbeiterin: Gabriele Méresse

 

Wahlkreisbüro Bad Langensalza

Kornmarkt 13, 99947 Bad Langensalza
Tel.: 03603 - 8101963
Email: wkb.eger@gmail.com
www.cordula-eger.de

Öffnungszeiten:
Di. 12.00 – 17.00 Uhr  
Mi. 09.00 – 12.00 Uhr
und nach Vereinbarung

Mitarbeiterin: Gabriele Méresse


Landesfamilienförderplan ist wichtiges Instrument für überregionale Familienangebote

„Der von der Landesregierung auf den Weg gebrachte Landesfamilienförderplan ist der nächste Schritt zur Verbesserung familienfreundlicher Rahmenbedingungen in Thüringen. Neben der regionalen und kommunalen Familienförderung durch das Landesprogramm ‚Solidarisches Zusammenleben der Generationen‘ werden mit dem Förderplan die thüringenweiten Unterstützungsleistungen aufgezeigt. Er ist ein wichtiges Instrument, um Familien in Thüringen zu unterstützen“, sagt Cordula Eger, Sprecherin für Familien und Senioren der LINKE-Landtagsfraktion.

Der Plan enthalte Ziele, Handlungsempfehlungen und abgeleitete Maßnahmen zur Förderung der Familienferienstätten sowie weiterer Einrichtungen der Familienerholung und Familienbildung. Dazu gehörten zudem Bildungsangebote zur Sensibilisierung für Familienfreundlichkeit im Arbeitsleben, Ausrichtung der Projektförderung, insbesondere auch mit Fokus auf den ländlichen Raum, bedarfsgerechte Wohnberatungsangebote für Senioren und flächendeckende Beratung und Unterstützung älterer Menschen.

„Der nächste Schritt muss jetzt die Umsetzung und Fortschreibung des Förderplanes sein, damit Familien, Seniorinnen und Senioren, die besonders unter den Folgen der Corona Pandemie leiden, über die Angebote informiert werden und diese perspektivisch nutzen können“, so Eger.

Eine Befragung im Rahmen der Familienförderplanung habe gezeigt, dass gerade in Fragen zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf und im Bereich der Schule und frühkindlichen Bildung sowie Pflege und Medienbildung weiterhin Bedarf an Unterstützung besteht, der ernst genommen werden muss. „Aber auch für Familienferien- und Familienbildungsstätten und Einrichtungen der Familienerholung ist die Umsetzung des Landesfamilienförderplans wichtig, weil diese letztlich die überregionalen Angebote bereitstellen und Planungssicherheit benötigen, so wie es mir in den Gesprächen während meiner familienpolitischen Tour berichtet wurde“, so Cordula Eger abschließend.

 

Der Landesfamilienförderplan ist hier abrufbar: https://www.tmasgff.de/fileadmin/user_upload/Soziales/Dateien/Familie/Landesfamilienfoerderplan_2020.pdf