Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

AK Soziales der LINKEN Landtagsfraktion in Erfurt

Zusammen mit meinen KollegInnen des AK Soziales der LINKEN Landtagsfraktion (Karola Stange, Ralf Plötner und Lena Saniye Güngör, MdL) haben wir uns gestern in Erfurt einen praktischen Einblick über soziale Themen und Einrichtungen verschafft. Zu Beginn tauschten wir uns mit Bürgermeisterin Anke Hofmann-Domke und mit dem Seniorenbeirat- und beauftragten der Stadt im Rathaussaal über Themen des LSZ, Seniorenmitbestimmung und Programm AGATHE aus. Mit dem Elektrobus der Lebenshilfe Erfurt ging es weiter zum Schloss Molsdorf. Dort betreibt die Lebenshilfe das Park Café Molsdorf, neben weiteren gastronomischen Einrichtungen und Gästehäuser. Menschen mit Behinderungen können hier im ersten Arbeitsmarkt beschäftigt werden.

Die Lebenshilfe Erfurt ist das zweitgrößte Inklusionsunternehmen Mitteldeutschlands und beschäftigt bei 250 Mitarbeitenden auch 131 Menschen mit Behinderung. Sie bieten in sechs Bereichen Ausbildungsberufe an. Den inklusive Ansatz haben wir in den Gesprächen mit Betriebsleiter Gastronomie der Lebenshilfe, Stefan Reichert gespürt und vor Ort gesehen - gutes Vorbild für Thüringer Inklusionsunternehmen.


Wahlkreisbüro Mühlhausen

Görmarstraße 27, 99974 Mühlhausen
Tel.: 0176 - 32898578
Email: wkb.eger@gmail.com
www.cordula-eger.de

Öffnungszeiten:
Do. 10.00 - 16.30 Uhr
und nach Vereinbarung

Mitarbeiterin: Gabriele Méresse

 

Wahlkreisbüro Bad Langensalza

Kornmarkt 13, 99947 Bad Langensalza
Tel.: 03603 - 8101963
Email: wkb.eger@gmail.com
www.cordula-eger.de

Öffnungszeiten:
Di. 12.00 – 17.00 Uhr  
Mi. 09.00 – 12.00 Uhr
und nach Vereinbarung

Mitarbeiterin: Gabriele Méresse


AK Soziales der LINKEN Landtagsfraktion in Erfurt

Zusammen mit meinen KollegInnen des AK Soziales der LINKEN Landtagsfraktion (Karola Stange, Ralf Plötner und Lena Saniye Güngör, MdL) haben wir uns gestern in Erfurt einen praktischen Einblick über soziale Themen und Einrichtungen verschafft. Zu Beginn tauschten wir uns mit Bürgermeisterin Anke Hofmann-Domke und mit dem Seniorenbeirat- und beauftragten der Stadt im Rathaussaal über Themen des LSZ, Seniorenmitbestimmung und Programm AGATHE aus. Mit dem Elektrobus der Lebenshilfe Erfurt ging es weiter zum Schloss Molsdorf. Dort betreibt die Lebenshilfe das Park Café Molsdorf, neben weiteren gastronomischen Einrichtungen und Gästehäuser. Menschen mit Behinderungen können hier im ersten Arbeitsmarkt beschäftigt werden.

Die Lebenshilfe Erfurt ist das zweitgrößte Inklusionsunternehmen Mitteldeutschlands und beschäftigt bei 250 Mitarbeitenden auch 131 Menschen mit Behinderung. Sie bieten in sechs Bereichen Ausbildungsberufe an. Den inklusive Ansatz haben wir in den Gesprächen mit Betriebsleiter Gastronomie der Lebenshilfe, Stefan Reichert gespürt und vor Ort gesehen - gutes Vorbild für Thüringer Inklusionsunternehmen.