Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

1.Mai-Tag der Arbeit.

Danke heißt mehr Gehalt!

Die Pandemie hat vor allem dramatische Folgen für die Beschäftigten. Ganze Branchen wurden stillgelegt und die Beschäftigten in Kurzarbeit geschickt. Während Kleinunternehmen lange auf zu geringe staatliche Hilfen warten, wurden Konzerne mit Milliarden überschüttet und revanchieren sich mit Massenentlassungen oder üppigen Zahlungen an ihre Manager*innen und Aktionär*innen. Die Kosten der Krise dürfen nicht wieder auf die Beschäftigen abgewälzt werden. Damit muss Schluss sein! DIE LINKE steht an der Seite der Beschäftigten und ihrer Gewerkschaften.

DIE LINKE kämpft dafür, dass

- die reichsten 0,7 Prozent der Bevölkerung mit einer einmaligen Vermögensabgabe zur Kasse gebeten werden

- alle Menschen von ihrer Arbeit gut und sicher leben können

- ein gesetzlicher Mindestlohn von 13 Euro (ohne Ausnahmen) eingeführt wird!


Wahlkreisbüro Mühlhausen

Görmarstraße 27, 99974 Mühlhausen
Tel.: 0176 - 32898578
Email: wkb.eger@gmail.com
www.cordula-eger.de

Öffnungszeiten:
Do. 10.00 - 16.30 Uhr
und nach Vereinbarung

Mitarbeiterin: Gabriele Méresse

 

Wahlkreisbüro Bad Langensalza

Kornmarkt 13, 99947 Bad Langensalza
Tel.: 03603 - 8101963
Email: wkb.eger@gmail.com
www.cordula-eger.de

Öffnungszeiten:
Di. 12.00 – 17.00 Uhr  
Mi. 09.00 – 12.00 Uhr
und nach Vereinbarung

Mitarbeiterin: Gabriele Méresse


1.Mai-Tag der Arbeit.

Danke heißt mehr Gehalt!

Die Pandemie hat vor allem dramatische Folgen für die Beschäftigten. Ganze Branchen wurden stillgelegt und die Beschäftigten in Kurzarbeit geschickt. Während Kleinunternehmen lange auf zu geringe staatliche Hilfen warten, wurden Konzerne mit Milliarden überschüttet und revanchieren sich mit Massenentlassungen oder üppigen Zahlungen an ihre Manager*innen und Aktionär*innen. Die Kosten der Krise dürfen nicht wieder auf die Beschäftigen abgewälzt werden. Damit muss Schluss sein! DIE LINKE steht an der Seite der Beschäftigten und ihrer Gewerkschaften.

DIE LINKE kämpft dafür, dass

- die reichsten 0,7 Prozent der Bevölkerung mit einer einmaligen Vermögensabgabe zur Kasse gebeten werden

- alle Menschen von ihrer Arbeit gut und sicher leben können

- ein gesetzlicher Mindestlohn von 13 Euro (ohne Ausnahmen) eingeführt wird!